Corona und kein Ende III....

Darüber bin ich fast schon erschreckt. Es zeigt sich in diesem Punkt ein Stillstand. Nach wie vor ist die Kosten- / Nutzenkalkulation des "Lock Down" ein Thema und wird meines Erachtens nicht richtig geführt. Und nein, nicht nur Stillstand....Ganz im Gegenteil: Die gesellschaftliche Situation entspannt sich nicht, sondern sie verschärft sich. Denn die Spaltung der Gesellschaft wird eher stärker denn schwächer. Denjenigen, die gegen die COVID-Massnahmen demonstrieren, wird unterstellt, sie fördern Rechtsradikale und "Verschwörungstheoretiker_innen".  Diejenigen wie ich, die das Virus nicht leugnen, die sogar mit medizinischem Sachverstand analysieren, die aber eine differenzierte Haltung zu den Geschehnissen und den getroffenen Massnahmen haben, werden überhört, sie werden ignoriert, sie werden teilweise kalt gestellt oder noch schlimmer: Sie werden in das Lager der "Verschwörungstheoretiker_innen" gesteckt und ihnen wird subtil oder direkt unterstellt, sie würden Rechtsradikale fördern.

Diese Situation ist schlimm. Sie beschädigt die Meinungsfreiheit in diesem Land und sie beschädigt unsere Demonkratie. Und vor allem schlimm ist, dass die Groko hier nicht ausreichend gegensteuert, sondern ganz im Gegenteil zur Eskalation beiträgt, indem holzschnittartig nur zwischen folgsamen Anhänger_innen des "Lock-Downs" und CORONA-Leugner_innen unterschieden wird, ohne dass man auch die differenzierten Stimmen hört. So ist es nur symptomatisch, dass die SPD Co-Chefin Saskia Esken die Demonstrant_innen gegen die Corona-Massnahmen als "Covidioten" bezeichnet und damit auch noch gerichtlich durchkommt. Damit werden meines Erachtens viele Demonstrant_innen beleidigt, die ihre Bedenken zeigen wollen und die durchaus eine solche Demonstrationsgelegenheit nutzen können. Und der Bundespräsident spielt hier auch keine sehr glückliche Rolle, wenn er Menschen, die mitdemonstrieren, unterstellt, sie würden sich damit mit den Rechtsaussendemonstrierenden gemein machen. Weiss man immer genau, wer an welcher Ecke der grossen Demonstrationen mitläuft? Und soll man Rechtsradikalen und tatsächlichen "Verschwörungstheoretiker_innen", die das Virus leugnen, die Strasse überlassen? Wohl kaum!

Ich hoffe sehr, dass die Bundesbürger_innen die nächsten Wahlen ausnutzen, um unsere Demokratie zu stabilisieren! Und ein wichtiger Akt ist dabei die Abwahl der Groko und die Wahl anderer Parteien. Man kann nur hoffen, dass die Leute nicht vergessen haben, was vor CORONA passiert ist: Das Debakel Dieselskandal, das Debakel Bundesbahn, das Debakel Bundeswehr, Das Debakel MAUT, das Debakel Klimaschutz usw. usw. ... Es wird Zeit, dass diejenigen Parteien an die Regierung kommen, die die zentralen Fragen unserer Zeit im Schwerpunkt angehen: Ökologie und soziale Gerechtigkeit. Und vielleicht können sich Grüne, Linke und sogar die FDP zusammenraufen, sodass Letztere ihr Know-How besteuern kann. Damit hätten wir auch eine Regierung, in der wahrscheinlich jüngere Menschen bzw. "die Jugend" wieder ein stärkeres Gewicht hätte...Menschen, denen zur Zeit in jungen entscheidenden Jahren der Sozialisation und der Berufsfindung leichtfertig Einschränkungen zugemutet werden, die mittel- und langfristig Schäden setzen werden.

Ich hoffe sehr, dass unsere Gesellschaft in Zukunft wieder stärker durch Zusammenhalt und Für-Einander-Dasein geprägt wird, als jetzt. Im Alltag sollten wir das alle jetzt schon leben. Ich versuche mit meinem Einsatz für Trans*, der auch ein Einsatz für Minderheiten insgesamt, der auch ein Einsatz für Diversität in unserem Land ist, der auch letztlich ein Einsatz für Demokratie ist, in diesem schwierigen Zeiten meinen kleinen Teil zu dieser Aufgabe beizutragen....

Es grüßt alle diejenigen, die auf diese Website stossen

Eure

Livia

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 4?

Mit der Verarbeitung meiner Daten entsprechend der Datenschutzerklärung bin ich einverstanden.